Asylbewerber/Info Burglengenfeld

Die Ortsvorsitzenden Katja Singerer und ihre Stellvertreterin Melanie Pitts von der Frauen Union trafen sich mit unserem Bürgermeister Thomas Gesche.

Sie informierten  sich zum Thema Asylbewerber in der Stadt Burglengenfeld. Interessiert  sprachen sie hier mit dem Stadtoberhaupt über das Vorgehen, die Unterkünfte und das Reglement der momentanen Situation.

Das Landratsamt Schwandorf bekommt zunächst diese neuen Mitbewohner kurzfristig aus München oder Zirndorf, danach werden sie auf freie Kontingente in den Kommunen verteilt und von diesen angemeldet. Ca.30  Hilfesuchende, darunter Familien mit kleinen Kindern bezogen seit kurzem , von Landkreis angemietete Unterkünfte u.a. in Burglengenfeld , um sich  von ihren teils ungewollten traumatischen Kriegserlebnissen  zu erholen.

Am Tag ihrer Ankunft erhielten sie mehrsprachiges  Informationsmaterial vom Landratsamt , auch die Stadt hat bei dem Begrüßungstermin Infomaterial zur Verfügung gestellt damit sie wichtige Einrichtungen wie Ärztehäuser, Schulen, Discounter, etc. hier in Burglengenfeld erreichen und nutzen können.

Weiter bietet das Landratsamt  über die Lernende Region Hilfe über sogenannte Sprachpaten, damit die ersten Eingewöhnungswochen möglichst unkompliziert verlaufen. Wer Interesse hat sich als Sprachpate zu Verfügung zu stellen, kann sich bei Frau Dürr von der Lernenden Region melden. Der Bürgermeister Thomas Gesche möchte versuchen das gegenwärtig das Sprachangebot zu verbessern. In naher Zukunft soll für diese Asylsuchenden ein Deutschkurs im Städtedreieck als Gemeinsames Projekt  installiert werden. Eine Übergangsklasse befindet  sich bereits in Teublitz für die schulpflichtigen Kinder.

Für Sachspenden werden Bedarfslisten im Bürgertreff von Frau Gudrun Bitterer erstellt. Sie steht für weitere Rückfragen am Mi und Do von 9:00 Uhr – 12:00Uhr unter der Telefonnummer: 09471/3065185 zur Verfügung.