Familienkartoffelfeuer

Burglengenfeld. Vielleicht nicht Kaiser-, aber zumindest Königswetter herrschte beim Familienkartoffelfeuer des CSU-Ortsverbandes Burglengenfeld. So erschienen auch insgesamt rund 200 Gäste, die sich bei Stockbrot, Schnittlauchbroten, Obatzda, Bratwürstel und noch vielen anderen Leckereien und Getränken am Kartoffelfeuer mit CSU-Stadträten unterhielten oder untereinander ins Gespräch kamen. Bei kostenlosen Kartoffeln, Kinderschminken und Luftballonsteigen kamen auch die Kinder nicht zu kurz. Den Siegern winken bei letzterem Gewinne, wie zum Beispiel ein Bulmare-Gutschein oder Sachpreise. Große Freude machte es nicht nur den Kindern, die selbstgebratenen Kartoffeln aus dem Feuer zu angeln oder das Stockbrot über dem Lagerfeuer zu backen. Gar manch Erwachsener fühlte sich an seine eigene Kindheit erinnert. So dauerte das Fest bis in die Nacht, in der der Galgenberg in zauberhaften Fackelschein verwandelt wurde. Ortsvorsitzender Michael Chwatal dankte den zahlreichen Helfern für ihre tatkräftige Unterstützung. Bereits 2013 abgehalten, zeichnet sich ab, dass das Kartoffelfeuer der CSU zusammen mit der Frauenunion und der Jungen Union am Galgenberg zu einer Erfolgsgeschichte werden kann.

kartoffelfeuer